Wladyslaw Slewinski

Wladyslaw Slewinski war ein polnischer Künstler. Er wurde 1856 in Nowy Bialynin geboren. Er war einer von Paul Gauguins Studenten und ein führender Künstler der Bewegung „Junges Polen“.

W?adys?aw ?lewi?ski | Sleeping Woman with a cat, 1896

Wladyslaw Slewinski – Anfänge und Ausbildung

Anzeige

Slewinskis Eltern waren Grundbesitzer, seine Mutter starb bei der Geburt. Sein Cousin, der Maler Józef Chelmonski, bemerkte sein künstlerisches Talent und riet seinem Vater, ihn an der von Wojciech Gerson betriebenen Zeichenschule einzuschreiben. Sein Vater leistete zunächst Widerstand, stimmte aber schließlich zu. 1886 erbte er die Liegenschaften seiner Familie in Pilaszkowice Pierwsze, was bald zu seinem finanziellen Ruin führte. Zwei Jahre später, von russischen Steuereintreibern gejagt, floh er nach Paris, wo er sich zunächst für eine Karriere als Maler entschied. Von 1888 bis 1890 studierte er an der Académie Colarossi und der Académie Julian. 1889 schloss er Freundschaft mit Paul Gauguin und gelangte an die Schule von Pont-Aven. Er verbrachte die meiste Zeit in Le Pouldu und in der Bretagne. 1895 und 1896 war er Aussteller auf dem Salon des Indépendants. Von 1905 bis 1910 war er wieder in Polen, wo er kurz als Professor an der Warschauer Kunsthochschule tätig war. Danach eröffnete er eine eigene Kunstschule. 1910 kehrte der Maler nach Frankreich zurück. 1918 starb er im Hôpital Cochin und wurde in Bagneux begraben.

Startseite | Impressum | Datenschutz