Robert Braithwaite Martineau

Der englische Maler Robert Braithwaite Martineau wurde 1826 als Sohn von Elizabeth Batty und Philip Martineau, einem erfolgreichen Anwalt geboren.

Robert Braithwaite Martineau | A Girl with a Cat, 1860

Robert Braithwaite Martineau – Anfänge und Karriere

Anzeige

Durch seine Mutter war er der Enkel von Robert Batty M.D., einem Arzt und Amateurmaler. Martineau besuchte die Colfes-Schule. Zuerst begann er eine Karriere als Rechtsanwalt, dann widmete er sich der Malerei. Er studierte an der FS Cary Zeichenschule von 1846-1848 und 1848 trat er in die Royal Academy School ein.1851 wurde er Schüler von William Holman Hunt, mit dem er eine enge Freundschaft pflegte. Martineau war eng mit dem Kreis der Präraffaeliten verbunden. 1857 stellte er in der Präraffaeliten-Ausstellung in Russel Place, London, aus. Er war von 1858 bis 1861 Schatzmeister des kurzlebigen Hogarth-Vereins. 1862 war er auf der Internationalen Ausstellung in London mit seinem berühmtesten Werk, „Der letzte Tag in der alten Heimat“, vertreten. Es folgten Ausstellungen an der Königlichen Akademie, dazu gehörten Porträts, Genreszenen und literarische Themen. Der Künstler starb 1869 im Alter von 43 Jahren.

Startseite | Impressum | Datenschutz