Louis-Eugène Lambert

Louis-Eugène Lambert wurde 1825 in Paris geboren. Schon in jungen Jahren interessierte er sich für das Zeichnen und begann ein Studium an der École de Dessin.

Louis-Eugène Lambert | Nichts Gutes im Schilde

Louis-Eugène Lambert – Studium und Erfolge als Tiermaler

Anzeige

Louis-Eugène Lambert wurde 1825 in Paris geboren. Schon in jungen Jahren interessierte er sich für das Zeichnen und begann ein Studium an der Ecole de Dessin. Von 1842 bis 1846 studierte er Malerei bei Eugène Delacoix und Paul Delaroche. Er interessierte sich auch für die Malerei der Flämischen Schule und kopierte im Louvre die alten Meister. Zwischen 1844 und 1852 verbrachte er einen Großteil seiner Zeit in Nohant, wo er mit dem Maler Georges Sand befreundet war. Lambert debütierte 1847 im Salon mit einem Vogel-Stillleben. 1854 zog der Künstler nach Paris in die Rue Notre-Dame-des-Champs. Er lebte dort mit anderen Künstler wie Jean-Léon Gérôme und Auguste Toulmouche. Im gleichen Jahr arbeitete er als Zeichner für das „Journal d’agriculture practique“. Es folgte ein kurzer Aufenthalt in Barbizon.

1857 hatte er auf dem Salon einen großen Erfolg mit „Cat and Parakeet“, danach erlangte er einen weltweiten Ruf als Katzen- und Hundemaler. Er wurde auch der „Raphael of Cats“ genannt. In den Jahren 1865 und 1870 wurde seine Malkunst mit Medaillen belohnt. 1874 wurde er mit dem französischen Nationalorden der Ehrenlegion ausgezeichnet. 1874 malte er Baron Nathaniel de Rothschild umgeben von seinen Hunden. Der Künstler produzierte auch phantasievolle Illustrationen und viele Bücher, darunter die Fabeln von La Fontaine.

Louis-Eugène Lambert | Fünf Kätzchen am Goldfischglas

1879-1896 war er Mitglied der Society of French Watercolour. Seine Gemälde sind in den größten Museen vertreten: British Museum, Museum von Luxemburg, Museum der Schönen Künste von Dijon, Museum der Schönen Künste von Nantes, Stedelijk Museum Amsterdam, Brooklyn Museum, Cincinnati Museum of Art und viele mehr. Louis-Eugène Lambert starb 1900 in Paris.

Startseite | Impressum | Datenschutz