John F. Francis

Der amerikanische Maler John F. Francis wurde 1808 in Philadelphia geboren. Als Autodidakt produzierte er einige der wichtigsten Stillleben Amerikas.

John F. Francis | Mary Elizabeth Francis, die Tochter des Künstlers, ca. 1840 | Smithsonian American Art Museum

John F. Francis – Werdegang

Anzeige

Seine Karriere begann in den 1840er und 1850er Jahren als Porträtist, ebenso beschäftigte er sich mit dem niederländischen Manierismus des 17. Jahrhunderts. Ab 1858 wandte er sich der Stillebenmalerei zu. Seine Werke wurden an der Pennsylvania Academy of Fine Arts ausgestellt. Das hier gezeigte bezaubernde Porträt seiner einzigen Tochter Mary Elisabeth enthält dekorative Requisiten: einen Teppich mit Blumenmuster, Strohhut mit Schal und ein Kätzchen. Die ovale Form der Malerei erinnert an die Miniaturen, die die Amerikaner des 19. Jahrhunderts gerne in Auftrag gaben, um die Erinnerungen an ihre Lieben zu bewahren. Seine Tochter Mary starb 1856, und bis zum Ende des Jahrzehnts hatte Francis seine ganze Familie verloren. Seine letzten 20 Lebensjahre wirkte der Künstler in Jeffersonville, wo er 1886 starb.

Startseite | Impressum | Datenschutz