John Constable

Der englische Maler John Constable wurde 1776 in East Bergholt, einem Dorf am Fluss Stour in Suffolk geboren. Sein Vater war ein wohlhabender Getreidehändler.

In seiner Jugend unternahm Constable Ausflüge in die Umgebung von Suffolk und Essex und fertigte zahlreiche Studien an. Die dort gewonnenen Eindrücke sollten zum Gegenstand eines großen Teils seiner Kunst werden.

John Constable – Die Anfänge und Privatleben

Anzeige

1802 lehnte er eine Position als Zeichenlehrer ab und beschloss, Landschaftsmaler zu werden. Trotz seines Studiums an der Royal Academy of Arts blieb Constable Autodidakt. Um finanziell über die Runden zu kommen, fertige er auch Porträts an. 1816 heiratete er die Beamtentochter Maria Bicknell. Das Paar hatte sieben gemeinsame Kinder. 1819 verkaufte er sein erstes wichtiges Werk „A scene on the River Stour“. Der erste Besitzer des Bildes gab ihm den Titel „The White Horse“. Ebenfalls 1819 wurde er als Mitglied an die Royal Academy gewählt.

1824 stellte er auf dem Pariser Salon aus und gewann eine Goldmedaille. Nach der Geburt des siebten Kindes im Januar 1828 erkrankte seine Frau und starb an Tuberkulose. Der Verlust traf ihn schwer, bis zu seinem Lebensende kümmerte er sich um seine sieben Kinder. 1835 starb der Künstler plötzlich und unerwartet, vermutlich an Herzversagen. John Constable gilt neben William Turner als einer der bedeutendsten englischen Landschaftmaler.

Startseite | Impressum | Datenschutz