Joaquín Sorolla

Joaquín Sorolla (Joaquín Sorolla y Bastida), der spanische Impressionist, wurde 1863 als ältestes Kind eines Kaufmanns in Valencia geboren, seine Schwester Concha kam ein Jahr später zur Welt. Im August 1865 starben die Eltern, beide Kinder wurden von Onkel und Tante betreut.

Joaquín Sorolla | A Lady and a Dog on the Beach , 1906 | Leeds Museums and Galleries

Seine erste künstlerische Ausbildung erhielt der Künstler im Alter von 14 Jahren in seiner Heimatstadt. Im Alter von 18 Jahren reiste er nach Madrid und studierte im Museo del Prado die großen Meisterwerke. Nach dem Militärdienst erhielt er einen Zuschuss für einen vierjährigen Aufenthalt in Rom, wo er sich weiter bildete. 1885 folgte ein Aufenthalt in Paris, besonders beeindruckten ihn die Ausstellungen von Jules Bastien- Lepage und Adolf von Menzel. Zurück in Rom studierte er bei José Benlliure, Emilio Sala, und José Villegas.

Joaquín Sorolla | Louis Comfort Tiffany, 1911 | Hispanic Society of America, New York, USA

Joaquín Sorolla – Privatleben und Ausstellungstätigkeit

Anzeige

1888 Rückkehr nach Valencia, wo er Clotilde García del Castillo heiratete, das Paar bekam drei Kinder. 1890 zog die Familie nach Madrid, wo er hauptsächlich große Leinwände mit orientalischen, mythologischen, historischen und sozialen Themen produzierte. Er nahm an internationalen Ausstellungen in Madrid, Paris, Venedig, München, Berlin und Chicago teil. 1892 erhielt er bei der Landesausstellung in Madrid eine Goldmedaille. Sein Ruhm stieg, und er erhielt weitere Auszeichnungen. Auf der Pariser Weltausstellung von 1900 erhielt er eine Ehrenmedaille und seine Ernennung zum Ritter der Ehrenlegion, in den folgenden Jahren wurde Sorolla Mitglied der Kunstakademien von Paris, Lissabon und Valencia.

Ehrungen und Ruhm

Eine besondere Ausstellung seiner Landschaften und Porträts in der Galerie Georges Petit in Paris (1900) führte zu seiner Ernennung zum Offizier der Ehrenlegion. Die Ausstellung umfasste rund 500 Werke, und die Kritiker waren begeistert von seiner Malweise und Produktivität. 1909 entstanden in den Vereinigten Staaten eine Reihe von Porträts. Es folgten weitere, erfolgreiche Ausstellungen.

Joaquín Sorolla | The Horse’s Bath, 1903 | Museo Sorolla

1920 erlitt Joaquín Sorolla beim Malen eines Porträts in seinem Garten in Madrid einen Schlaganfall. Seit über drei Jahren gelähmt, starb der Künstler 1923 in Cercedilla.

Startseite | Impressum | Datenschutz