Chester Harding

Der amerikanische Maler Chester Harding wurde 1792 in Conway, Massachusetts geboren. Er wuchs in der Wildnis des Staates New York auf und im Alter von 14 Jahren war er auf sich gestellt.

Chester Harding | Frank S. Harding, 1843/46 | Detroite Institute of the Arts

Chester Harding – Anfänge und Tätigkeit als Maler

Anzeige

Er verdiente seinen Lebensunterhalt auf unterschiedliche Art: als Stuhlbauer, Hausierer, Gastwirt und Maler. Die Bekanntschaft mit anderen Wandermalern führte dazu, dass er mehrere Porträts anfertigte. In Paris/Kentucky entstanden in sechs Monaten 100 Porträts, die er pro Stück für 25 $ verkaufte. Als er genug Geld hatte, besuchte er die Philadelphia Academy of Design, bildete sich aber vornehmlich autodidaktisch weiter. Anschließend ließ er sich in St. Louis nieder, wo er als Straßen-Porträtmaler tätig war. 1823 ging er nach England, wo er sich in einem eigenen Atelier erfolgreich seinem Studium und der Malerei widmete. Er malte Porträts vieler prominenter Persönlichkeiten seiner Zeit: James Madison, James Monroe, John Quincy Adams, John Marshall, Nicholas Brown, Jr., Dudley Leavitt Pick, Charles Carroll, William Wirt, Henry Clay, John C. Calhoun, Washington Allston, die Dukes Norfolk, Hamilton und Sussex, Samuel Rogers, und Sir Archibald Allison. Der Künstler starb 1866.

 

Startseite | Impressum | Datenschutz