Adriana Johanna Haanen

Adriana Johanna Haanen war eine niederländische Malerin. Sie war die Tochter des Kunsthändlers und Restaurators Casparis Haanen und seiner Frau Isabella Johanna Sangster.

Adriana Johanna Haanen | Camellias and a terrier on a console

Adriana Johanna Haanen – Jugendzeit und Ausbildung

Anzeige

Die Malerin wurde 1814 in Oosterhout geboren. Sie wuchs als viertes Kind und zweite Tochter in einer Familie von insgesamt sechs Kindern auf. Zwei jüngere Schwestern verstarben früh. Die Familie lebte mehrere Jahre in ihrem Geburtsort, 1816 zog die Familie nach Utrecht und 1830 nach Amsterdam.
Ihre erste Ausbildung erhielt sie von ihrem Vater, der selbst Genreszenen und Kircheninterieurs malte. In Amsterdam entwickelte sich Adriana zu einer erfolgreichen und produktiven Malerin.
Zwischen 1841 und 1892 war ihre Arbeit auf vielen Ausstellungen vertreten, u. a. in Paris, Bremen, Antwerpen und Brüssel. 1855 wurde sie Mitglied der Künstlervereinigung von Arti et Amicitia in Amsterdam. Um 1862-1863 ließ sie sich in Oosterbeek nieder. Sie teilte sich mit der Malerin Maria Vos ein Haus an der Weverstraat. Für den Verkauf ihrer Arbeiten nutzte Adriana weiterhin die großen nationalen und internationalen Ausstellungen. Darüber hinaus hatten die Frauen ein Netzwerk von Käufern und Kunden aufgebaut. Neben der Malerei gab Adriana Zeichenunterricht. 1870 verdienten sie und Maria Vos anscheinend so viel, dass sie ein Haus in Oosterbrek, Villa Grada, bauen konnten. Hier arbeitete und lebte sie bis zu ihrem Tod 1895.

Startseite | Impressum | Datenschutz