Türkisch Angora

Die Türkisch Angora ist eine der ältesten Katzenrassen und wohl die erste Langhaarkatze, die in Europa in Erscheinung trat.

Türkisch Angora | © Janchen, pixelio.de

Ihre Wurzeln hat sie als weiße Katze in den ehemaligen Gebieten der heutigen Türkei, sie wurde benannt nach der Stadt Angora, welche 1938 in Ankara umbenannt wurde.

Türkisch Angora

Anzeige

Die Angorakatze geht aus einer natürlichen Population hervor. In der Türkei ist sie seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Als edle weiße Katze war sie in der aristokratischen Welt sehr beliebt, und so wurde sie von osmanischen Sultanen an europäische Höfe nach England und Frankreich verschenkt. Im 19. Jahrhundert geriet sie durch das Aufkommen der Perserkatze in Vergessenheit und war fast vom Aussterben bedroht. Dank eines Zuchtprogramms in den Zoologischen Gärten von Istanbul und Ankara blieb die Rasse erhalten, und 1958 kamen die ersten Zuchtkatzen von der Türkei in die USA. Die Anerkennung als Rassekatze erhielt sie in Europa in den 1980er Jahren.

Körperbau und Fell

Die Türkisch Angora hat ein elegantes und graziles Erscheinungsbild. Sie hat lange, schlanke Beine mit runden, zierlichen Pfoten. Der Körper ist mittelgroß und muskulös. Ihr Fell ist halblang ohne Unterwolle, sehr fein und seidig.

Charakter

Die Angorakatze ist intelligent, freundlich und menschenbezogen.
Als temperamentvolle und kapriziöse Individualistin liebt sie die Unabhängigkeit und bestimmt gerne selbst, wann sie spielen und schmusen möchte. Durch ihr ausgeglichenes Wesen vertragen sie sich mit allen anderen Katzen und auch mit Hunden sehr gut. Als äußerst gesellige Katze sollte sie einen Spielgefährten haben.

Startseite | Impressum | Datenschutz