Bedürfnisse der Hauskatze

Hauskatzen sind sensibel und menschenbezogen, und man muss sich vor der Aufnahme einer Hauskatze über ihre Bedürfnisse informieren. Nur so lassen sich Probleme vermeiden.

Bedürfnisse einer Hauskatze

Katzen sind neugierig und verspielt bis ins hohe Alter, und in der Wohnung sollte es keine oder nur wenige Tabuzonen geben, aber Hauskatzen haben besondere Bedürfnisse. In den ersten Tagen nach dem Einzug braucht der Neuankömmling Zeit, um sich mit den Menschen, der neuen Umgebung und den Geräuschen vertraut zu machen. Das gilt ganz besonders für Katzen, die häufig ihr Zuhause wechseln mussten. Zuwendung und Verständnis sind die Basis für ein harmonisches Zusammenleben.

Bedürfnisse der Hauskatze berücksichtigen

Anzeige

Katzen sind Individualisten, sie möchten in den Tagesablauf ihrer Menschen mit einbezogen werden, sie wählen ihre Plätze zum Dösen, Beobachten oder Schlafen selber aus. Das kann heute ein kuscheliges Plätzchen im Kleiderschrank oder auf dem Sofa sein, und morgen ist es ein weich ausgelegter Pappkarton oder ein Platz auf dem Schrank.

Katzen müssen die Möglichkeit haben, sich jederzeit zurückziehen zu können. Lärm, Hektik, laute Stimmen, zu viele Streicheleinheiten oder unwillkommener Besuch verursachen Stress. Wenn die Katze Unsinn anstellt, handeln Sie ruhig und ermahnen sie die Katze mit einem konsequenten NEIN, dann lernt sie bald, dass es auch für sie Grenzen gibt.

Katzen dürfen niemals mit Schlägen bestraft werden, das führt zu einem Vertrauensbruch, unter dem eine Katze zeitlebens leiden wird.

Spielzeug

Nehmen Sie sich Zeit für ausgiebige Spiele! Spielzeug muss nicht teuer sein, oft sind es die einfachen, selbst gebastelten Dinge, die einer Katze Freude bereiten. Katzen toben so lange herum, bis sie müde sind. Alles was raschelt und sich bewegt, Tischtennisbälle, geknülltes Papier, Pappkartons o.ä. kann die Katze stundenlang beschäftigen.

Kratzbaum

Wohnungskatzen brauchen unbedingt einen Kratzbaum, an dem sie ihre Krallen schärfen und aufgestaute Energie abbauen können – Ihre Vorhänge, Tapeten und Polstermöbel werden es Ihnen danken. Ideal ist ein Kratzbaum, der bis zur Decke reicht, von dem aus die Katze z. B. einen Schrank erreichen kann.
Katzen möchten „mit“ ihren Menschen leben, deshalb ist es wichtig, dass der Kratzbaum im Wohnbereich steht und nicht in irgendeiner dunklen Ecke.

Startseite | Impressum | Datenschutz