Homöopathische Hausapotheke für Katzen

Homöopathische Hausapotheke für Katzen – diese Mittel sollten Sie für Notfälle zuhause haben. Bei leichteren Notfällen können homöopathische Mittel eine wertvolle Hilfe sein. Sie sollten die wichtigsten Mittel zuhause vorrätig halten, damit Sie im Ernstfall ihrer Katze schnell helfen können.

Aconitum
Beschwerden, die sich nach einem Schock oder einem Schreck entwickeln, sprechen gut auf Aconitum an.

Apis
Bewährt bei Insektenstichen, Tierbissen oder Entzündungen. Die betroffene Stelle ist gerötet, geschwollen und heiß.

Arnica
Das Erstmittel für alle Arten von Verletzungen. Besonders angezeigt nach Unfällen oder Kämpfen mit hohem Blutverlust oder nach körperlicher Überanstrengung.

Arsenicum
Hilfreich bei Durchfall und Erbrechen nach dem Fressen von verdorbenen Nahrungsmitteln oder vergiftetem Futter.

Cantharis
Bei Blasenentzündungen mit Schmerzen, häufigem Toilettengang und blutigem Urin.

Cocculus
Das Mittel ist hilfreich, wenn Katzen auf Reisen unter Übelkeit und Erbrechen leiden.

Hepar sulfuris
Bewährt bei eitrigen Entzündungen unterschiedlicher Ursache.

Hypericum
Bei Verletzungen von Nerven oder von nervenreichem Gewebe mit Schmerzen im Versorgungsgebiet des Nervs.

Ignatia
Bei Kummer und Heimweh. Ignatia kann helfen, wenn Sie in Urlaub sind, ein Katzenkumpel verstorben ist oder wenn ihre Katze einen Ortswechsel verkraften muss.

Staphisagria
Bei Schnittverletzungen, zum Beispiel einer Wunde durch eine Glasscherbe oder Schmerzen nach einer Operation.

Homöopathische Mittel sind nicht nur bei Notfällen hilfreich, sie können auch bei einer Vielzahl an weiteren Erkrankungen schnell und ohne Nebenwirkungen Schmerzen und weitere Beschwerden lindern.
Akute und leichte Erkrankungen können von Katzenhaltern selbst behandelt werden. Bei chronischen Krankheiten ihrer Katzen sollten Sie sich von einem Tierarzt oder einem Tierheilpraktiker beraten und unterstützen lassen.
Welche Beschwerden von Katzen für eine Selbstbehandlung durch den Katzenhalter geeignet sind, wie die homöopathischen Mittel dosiert und verabreicht werden, können Sie im Ratgeber „Homöopathie für Katzen“ nachlesen.

© Ulrike Schlüter, Heilpraktikerin und Autorin

Startseite | Impressum | Datenschutz